Donnerstag, 28. Mai 2020

Historisches Junioren Länderspiel jährt sich zum 40. Mal

Scannen0050Genau heute vor 40 Jahren fand mit der Ausrichtung des UEFA-Junioren-Länderspiels England gegen Portugal am 18.5.1980 einer der wohl größten Höhepunkte in der Sportgeschichte Germanias statt.

Roßlau wurde vom Fußballverband der DDR mit diesem Spiel auf Grund der sportlichen Entwicklung und seiner gut gepflegten Anlage mit einem mindest geforderten Zuschauer- Fassungsvermögen von 5000 bedacht. Inoffiziell sahen diese Begegnung ca. 7000 Leute. Das Spiel selbst endete mit einem gerechten 1:1 Unentschieden.

Dieses Spiel setzte schon in der geforderten Ausschreibung durch den Verband Kräfte frei, die für die Zukunft des Roßlauer Fußballsports positive Impulse setzen sollte. Für den vorbildlichen Einsatz bei der Vorbereitung wurden die Sportfreunde Klaus Jaquet, Günter Klein, Karl Zieger, Werner Eckert, Werner Düben, Peter Friedrich und viele andere Sportfreunde mit lobenden Worten bedacht. Den Mannschaften und Zuschauern wurde ein vorbildlich hergerichteter ,,Elbe-Sportpark" präsentiert.

Scannen0053

In der Presse und in der Öffentlichkeit wurde diese Veranstaltung wie folgt gesehen und propagiert:

Wer am vergangenen Sonntag dem Elbe-Sportpark einen Besuch abstattete, glaubte sich in eine „Völkerwanderung" versetzt. Der Streetzer Weg war von anrückenden Zuschauern zum Länderspiel England -Portugal gefüllt. Was sie dann auf der Sportanlage antrafen, glich einem Schmuckkästchen. Hier hatte sich die Arbeitsgruppe viel Mühe gemacht, um der Anlage ein neues Gewand anzulegen. So wurden neu überdachte Auswechselbänke mit einer Ehrenloge errichtet. Sehr wirkungsvoll waren die aufgestellten Fahnenmasten mit der internationalen Beflaggung. Der hervorragend gepflegte Rasen bot allerbeste Voraussetzungen für eine gute Auseinandersetzung. Unter den zahlreichen Zuschauern befanden sich auch viele Ehrengäste von Partei und Wirtschaft. Eine herzliche Begrüßung erfuhr der Herr Hamil Corbali aus der Türkei von der Junioren Kommission der UEFA sowie Dr. Gerhard Dylla vom Organisationsbüro des Deutschen Fußballverbandes der DDR. Sie alle sahen eine kampfbetonte mit spannenden Torszenen gespickte Partie. Ein Match, was den Engländern mit ihren kraftvolleren Aktionen leichte Vorteile brachte, die von den Portugiesen mit technisch gefälligeren Aktionen in der Endphase ausgeglichen wurden.

Vor dem Spiel und während der Pause umrahmte der Spielmannszug des DHW Rodleben die Veranstaltung mit Vorträgen. Während des Spiels bewährte sich die neue Beschallungsanlage auf das Beste. Hier ist zusammen mit den überdachten Auswechselbänken eine Anlage entstanden, die für die Zukunft von Nutzen sein wird. ausgeglichen wurden.

Im Hintergrund arbeitete ein Ordner- und Betreuerkollektiv, deren Arbeit unauffällig aber sehr wirkungsvoll war. Vor und während des Spiels versorgte der Handel vorbildlich die Zuschauer mit Getränken, Bockwurst, Bratgeflügel und Obst. Außerhalb des Geländes hatte die VP die Verkehrslage und das ordnungsgemäße Parken im Griff.

Auf einem· anschließenden Bankett im Speisesaal der Schiffsweift sprach Hilmar Jünemann Vorsitzender des FDGB-Kreisvorstandes, Schirmherr der Veranstaltung, beiden Mannschaften seine Anerkennung über ihr gutes Spiel aus und wies auf die Bedeutung solcher internationalen Spiele zur Völkerverständigung, Entspannung und Erhaltung des Friedens hin.

So sprachen sich die ausländischen Journalistenkollegen sowie beide Trainer auf der nach dem Spiel stattgefundenen Pressekonferenz lobend über Anlage, Betreuung und Organisation aus.

Scannen0065
Scannen0062

Scannen0047


INFOZENTRALE

... lade Modul ...

Nachwuchs-Förderer

kaufland rechts neu

Wir wurden ausgezeichnet

FFSV Sportverein