Freitag, 6. Dezember 2019

"Zwoote" bleibt Tabellenführer

gohrau 2019Am 25.05. kam es in Gohrau zum Aufeinandertreffen von unserer Germania und dem SV 1952 Gohrau.

Nach einer 14 tägigen Pause wollten wir an die bisher gezeigten Leistungen anknüpfen, um weiterhin auf Titelkurs zu bleiben. Die Spielpause entstand, weil die zweite Mannschaft von Empor Waldersee gar nicht erst in Roßlau antreten wollte und wir somit nicht mehr im Rhythmus waren. Das war unserer Mannschaft auch anzumerken. Obwohl wir uns eine deutliche Überlegenheit erspielten, kam es in der ersten halben Stunde des Spiels zu keiner nennenswerten Torchance. So war es abermals unser Kapitän Karsten Dietrich, der vorran ging. Er nagelte den Ball in der 36 .Minute an das Lattenkreuz des Gohrauer Tores. Carsten Schmidt schaltete blitzschnell und schob den Ball zum 0:1 ein. Kurz vor der Pause ein Freistoß der Gastgeber . Der Ball landete im Fünfmeter-Raum, wo ein Gohrauer bereits lauerte und zum 1:1 einköpfte. Leider sah Christian Kagelmacher hier nicht gut aus.

In der Pause stellten wir taktisch um und bekammen dadurch auch mehr Zugriff in der Zentrale. Dennis Meyer setzte Malte Ben Schulze schön in Szene und dieser traf eiskalt zum 1:2. Kurze Zeit später war es Sebastian Faulhaber, der wieder Schulze suchte und fand. Schulze traf, technisch perfekt und abgrbrüht, zum 1:3. Das 1:4 ließ nicht lange auf sich warten. Felix Marzian tankte sich links schön durch und seine Flanke erlief Karsten Dietrich. Dietrich, mit dem Rücken zum Tor, legte auf Sebastian Faulhaber ab und abermals musste der Gohrauer Torwart hinter sich greifen. Nach einer überzogenen gelb roten Karte für die Gastgeber sahen wir wie der sichere Sieger aus. Aus dem Gewühl heraus stellte Gohrau auf 2:4. Leider sah danach auch Dennis Meyer eine Gelb Rote Karte, der somit im letzten Spiel nur zuschauen darf. Auch hier hätte man sich ein wenig mehr Fingerspitzengefühl vom Schiedsrichter gewünscht. Anschließend versagten auch Philipp Mrohs die Nerven, als er viel zu kurz auf Kagelmacher ablegen wollte. Gohrau bedankte sich bei uns mit dem 3:4. In den darauf folgenden Minuten hatten wir noch einige brenzlige Situationen zu überstehen, allerdings hätte eine Punkteteilung auch nicht dem Spielverlauf entsprochen.

So kommt es am kommenden Samstag zum Finale in der Kreisliga Anhalt. Da auch die erste Mannschaft von Empor Waldersee ohne Punktverlust in der Meisterrunde bleibt, haben wir ein echtes Endspiel. Wir hoffen natürlich auf zahlreiche Unterstützung von den Roßlauer Fans, die hoffentlich zahlreich in den Elbesportpark pilgern. Den Ausgang dieses letzten Spieles kann man natürlich nicht vorhersagen. Aber die Einstellung unserer zweiten Mannschaft können wir prophezeien: Wir werden uns zerreißen und alles was wir haben in die Waagschale werfen! Für uns , unsere Fans, aber in erster Linie für Germania Roßlau !


INFOZENTRALE

... lade Modul ...

Nachwuchs-Förderer

kaufland rechts neu

Wir wurden ausgezeichnet

FFSV Sportverein